• Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow

    Lerntherapie


    IStock 472516792

    Der Begriff Lerntherapie bezeichnet die spezifische pädagogisch- psychologische Förderung von Menschen mit Lern- und Leistungsstörungen. In der individuellen Diagnostik und Therapie ist uns neben der gezielten Förderung betroffener Teilleistungsbereiche der (Wieder-) Aufbau eines gesunden Selbstwertgefühls und eine Verbesserung der Lern- und Leistungsbereitschaft ein großes Anliegen. Somit sind die Inhalte der Förderung u.a. abhängig von den jeweiligen Lernvoraussetzungen, den motivationalen Grundlagen wie auch von den jeweiligen Bedürfnissen, den Stärken, Schwierigkeiten und den weiteren psychosozialen Umständen der Betroffenen.

    Da wir davon überzeugt sind, dass nur eine Therapie im Einzelsetting sämtlichen relevanten Faktoren gerecht werden kann, bieten wir keine Förderung in Kleingruppen, sondern ausschließlich individuelle Therapieformen an.


    Mögliche Indikationen für die Teilnahme an einer lerntherapeutischen Förderung sind:


    das Vorliegen von Teilleistungsstörungen (LRS , Dyskalkulie (Rechenschwäche), sowie kombinierte Störung schulischer Fertigkeiten


    motivationale Defizite


    Aufmerksamkeitsstörungen und AD(H)S


    generelle Lernschwierigkeiten


    kognitive Beeinträchtigungen


    Konzentrationsschwierigkeiten


    Unter besonderen Umständen und beim Vorliegen eines Förderbedarfs nach §35a SGB, besteht u.U. die Möglichkeit einer Kostenübernahme durch das Jugendamt. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei der für Ihren Wohnort zuständigen Beratungsstelle.





    Termin vereinbaren