• Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow
  • Slideshow

    Leistungen


    Mein Angebot richtet sich einerseits an Menschen mit bestehenden Problemen und Störungsbildern wie z.B.:


    ADS/ADHS Konzentrationsstörungen
    Lernschwächen und -störungen
    (insbes. Legasthenie, Dyskalkulie, LRS, RS)
    allgemeinen Schulproblemen
    Wahrnehmungsdefiziten
    Ängsten/ Zwängen
    Depressionen
    Minderwertigkeitsgefühlen
    Aggressivität
    Verhaltensauffälligkeiten
    „Burn Out“

    Lerntherapie
    Biofeedback
    Lerntherapie2
    Neurofeedback

    Andererseits biete ich meine Hilfe aber auch Menschen in akuten Krisen- oder Entscheidungssituationen an, denen es oftmals eher um eine Strukturierung ihrer Ziele, Pläne und Gedanken, um „Coaching“ und Beratung im weitesten Sinne geht. Hierunter fällt ebenfalls die Beratung von Eltern in Konfliktsituationen oder bei systemisch-familiären Problemstellungen. Je nach Indikation und in Absprache mit Ihnen, kombiniere ich Elemente aus der Lerntherapie, der kognitiven Verhaltenstherapie, Entspannungstherapie oder der Gesprächstherapie miteinander, um Ihnen oder Ihrem Kind effizient und zeitökonomisch helfen zu können.

    Bei einer großen Bandbreite psychischer, wie auch physischer Störungen und Krankheiten, hat sich die noch recht junge Neurofeedbacktherapie als eine effektive, nicht medikamentöse Behandlungsmöglichkeit erwiesen. Aus der Forschung weiß man, dass bestimmte Verhaltensmuster, Emotionen, psychische und physische Zustände im Gehirn bestimmte Strukturen erzeugen. So ist z. B. der Hirnzustand bei konzentrierter, geistiger Tätigkeit ein anderer, als beispielsweise im Tiefschlaf.

    In der Neurofeedbacktherapie werden dem Patienten diese, ansonsten nicht sichtbaren Hirnprozesse, auf einem Bildschirm visualisiert und somit erfahr- und erlebbar gemacht. Dies geschieht durch eine Zerlegung des EEG-Rohsignals in unterschiedliche Frequenzbereiche, die mit verschiedenen mentalen oder körperlichen Zuständen, wie auch mit korrelierenden Störungsbildern und Problemen, in Zusammenhang gebracht werden.
    Im Training hat der Übende also die Möglichkeit, Einfluss auf seine Hirnzustände zu nehmen und somit Veränderungen in die gewünschte Richtung vorzunehmen, d. h. „störende“ Frequenzbereiche zu reduzieren, „positive“ Frequenzbereiche dagegen zu trainieren und dadurch anzuheben.

    In der Regel zeigt die Neurofeedbacktherapie nachhaltige Erfolge und kann bei unterschiedlichen psychischen und/oder somatischen Problemen eine medikamentöse Therapie überflüssig machen, oder aber die notwendige Einnahme von Medikamenten drastisch reduzieren. Die Wirksamkeit des Verfahrens wurde in unterschiedlichen wissenschaftlichen Studien eindrucksvoll nachgewiesen.


    Kontakt aufnehmen

    Kooperationspartner:


    Mitglied im:

    Praxis
    Praxis
    Praxis
    Praxis
    Praxishund Pamuk
    Neurofeedback